• DNS:NET schließt in Ludwigsfelde die Ortsteile Ahrensdorf und Genshagen an seinen Brandenburger GlasfaserRing an

    Das Brandenburger/Berliner Telekommunikationsunternehmen DNS:NET übergibt die Netzinfrastruktur für schnelles Internet auf Basis VDSL2+ am 29. Juni 2012 für die Ludwigsfelder Ortsteile Genshagen und Ahrensdorf sowie für die Ludwigsfelder Gewerbeparks. Die offizielle Übergabe erfolgt in Genshagen (Ludwigsfelde) in Anwesenheit von Vertretern der Ortsbeiräte, der Struktur- und Wirtschaftsfördergesellschaft SWFG, der Firma DNS:NET, des Landkreises Teltow-Fläming und der Stadt Ludwigsfelde. Damit können in den beiden Ortsteilen von Ludwigsfelde sowie dem Industriepark Ludwigsfelde, dem Brandenburgpark und im ersten Bauabschnitt im Preußenpark die geplanten Folgeprojekte der DNS:NET nach der Inbetriebnahme des BrandenburgRings abgeschlossen und Privatkunden und Gewerbe mit Telefonie- und schnellen Datenpakten versorgt werden. Hintergrund: Vor vier Monaten wurde in Ludwigsfelde der Glasfaserring der DNS:NET, beschaltet mit 10 Gbit, zusammen mit den Partnern der DNS:NET, den regionalen Energieversorgern mit Infrastruktur, der EWE ENERGIE AG, Gasline GmbH & Co KG und der GDMcom gestartet. Gemeinsam verfügen diese Partnerunternehmen in Brandenburg über mehr als 3.000 Kilometer Glasfaserleitungen, die zur Anbindung unterversorgter Gemeinden und weiter entlegener Regionen Brandenburgs genutzt werden sollen. Im ersten Schritt wird nun wie geplant der südliche Ring geschlossen, so dass die Region um Ludwigsfelde zeitnah an die schnelle Infrastruktur per Glasfaser angeschlossen wird. In der Praxis können somit garantierte 30 Mbit/s bis zu 50 Mbit/s schnelle Verbindungen in die Haushalte und Unternehmen gebracht werden. Für die Gewerbeparks ist das Thema Investitionssicherheit besonders relevant, zum Teil werden technische Sonderlösungen zur Anbindung nationaler und internationaler Firmenstandorte realisiert.

    Aktuell profitieren die knapp 2000 Einwohner der Ortsteile Ahrensdorf, Genshagen sowie die Gewerbeparks Industriepark und Brandenburgpark von dem Prinzip Brandenburger Glasfaserring der DNS:NET. Beim Preußenpark startet der erste Bauabschnitt, hier sind ab sofort Glasfaseranschlüsse möglich, in wenigen Wochen auch VDSL2+.
    Zitat Alexander Lucke: „Wir sind froh, dass wir so kurz nach der Inbetriebnahme des Ringes die Region Ludwigsfelde mit der hochmodernen VDSL Infrastruktur anschließen können und dass nun sowohl die Einwohner als auch die Gewerbeparks versorgt werden können. Es hat sich ausgezahlt, dass wir frühzeitig die Planungs-Gespräche mit dem Bürgermeister und der Wirtschaftsförderung sowie mit dem Management der Gewerbeparks aufgenommen haben. Damit konnten alle Besonderheiten bei Logistik und Realisierung in die technische Planung einfließen. So kommen wir unserem Ziel, der Minimierung weißer Flecken in Brandenburg, sehr schnell näher.“
    „Unser Ziel ist und bleibt es, die Breitbandprojekte schrittweise abzuschließen, so dass Ende September alle elf Ortsteile über schnelles Internet verfügen und es dann keine weißen
    Flecken mehr gibt“, so Bürgermeister Gerhard (SPD). „Unsere Stadt und die Ortsteile werden hierdurch als Wohnort aufgewertet und als Wirtschaftsstandort zukunftsfähig. Das Internet gehört heute nun einmal zum täglichen Leben.“
    Kommentare Kommentar schreiben

    Fenster können durch Fenster.... geschützt werden