• M-net benennt Leiter für neuen Standort im Main-Kinzig-Kreis

    Der Telefon- und Internetanbieter M-net, der in Kooperation mit der Breitband Main-Kinzig GmbH den glasfaserbasierten Breitbandausbau des Main-Kinzig-Kreises realisiert, hat Anton Schneid zum Leiter des neuen M-net-Standorts in Gelnhausen berufen. Der 56-jährige Schneid wird den Standortaufbau und die Zusammenarbeit mit der Breitband Main-Kinzig GmbH federführend übernehmen. Der langerfahrene Schneid ist seit vielen Jahren für die M-net tätig und war zuletzt Leiter der M-net-Niederlassung Ulm / Schwaben, die er erfolgreich aufgebaut hat.

    In Gelnhausen gilt es für Schneid nun die notwendigen Strukturen für den neuen Standort aufzusetzen und zu etablieren. Dafür wird der neue Standortleiter ein Team mit mehreren neuen Mitarbeitern aufbauen. Diese ersten Schritte stellen für M-net die Grundlage dar, um die Breitband-Erschließung des Main-Kinzig-Kreises erfolgreich zu realisieren. Mit Beginn des neuen Jahres wird M-net zudem mit der Breitband Main-Kinzig GmbH einen gemeinsamen Standort in Gelnhausen beziehen. Damit wird die Basis für eine enge Zusammenarbeit geschaffen, um so eine optimale Projektumsetzung und Kundenbetreuung sicherstellen zu können.

    Schneid wird federführend den glasfaserbasierenden Breitbandausbau in den 29 Städten und Gemeinden mit mehr als 150 Ortsteilen im Main-Kinzig-Kreis von Seiten der M-net verantworten. Die Haushalte werden dadurch künftig einen Zugang zu einem schnellen Internetanschluss mit Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s erhalten.
    „Ich freue mich außerordentlich auf die Aufgabe, die mich im Main-Kinzig-Kreis erwartet“, erklärt Anton Schneid. „Das Gesamtprojekt stellt aufgrund seiner Dimension eine Herausforderung dar, der ich mich mit großer Freude stelle.“ Er sieht den nächsten Jahren freilich mit großer Zuversicht entgegen und ist vom Projekterfolg überzeugt. „Denn mit der Breitband Main-Kinzig GmbH haben wir einen kompetenten, agilen und sehr gut vernetzten Kooperationspartner an unserer Seite.“

    Ein Kompliment, das Landrat Erich Pipa gerne zurückgibt: „M-net hat von Anfang an einen professionellen Eindruck hinterlassen. Ich freue mich, dass mit Anton Schneid ein erfahrener Mann die Aufgabe im Kreis federführend übernimmt.“ Für den Main-Kinzig-Kreis sei die Versorgung mit schnellem Internet ein weiterer Standortvorteil. „Unsere Kooperation macht den Kreis auch in diesem Bereich zukunftsfähig“, unterstreicht der Landrat.

    Der Breitbandausbau im größten hessischen Landkreis durch die beiden Kooperationspartner wird in den kommenden drei Jahren realisiert. Im Rahmen der Partnerschaft verlegt die Breitband-Main-Kinzig GmbH eine neue Glasfaserinfrastruktur auf rund 650 Kilometern Länge. Insgesamt werden dabei rund 1.200 Kabelverzweiger-Schaltschränke und über 600 so genannte Multifunktionsgehäuse angebunden. In die Multifunktionsgehäuse installiert M-net die aktive Netzwerktechnik zur Realisierung der neuen VDSL-Breitbandanschlüsse. Insgesamt werden mehr als 110.000 Haushalte von den gemeinsamen Breitbandausbaumaßnahmen profitieren.
    Kommentare Kommentar schreiben

    Abends ist mit Abendbrot, Mittags ist man Mittag und Frühs ist man...?