• VDSL2 für Königs-Wusterhausen OT Wernsdorf, Anbindung an die Glasfaserinfrastruktur der DNS:NET

    Über 55.000 Einwohner Brandenburgs können mittlerweile die modernen VDSL2-Netze der DNS:NET Internet Service GmbH nutzen. Von der zukunftsweisenden Glasfaser-Infrastruktur profitieren nun auch Wernsdorf, Kablow Ziegelei und Niederlehme (Königs-Wusterhausen, Brandenburg). Die DNS:NET investiert dort in die moderne zukunftssichere Kommunikationsinfrastruktur und bringt dabei die Glasfaser so nah wie möglich direkt an die Haushalte und Unternehmen. Die Stadt Königs-Wusterhausen beauftragte das Brandenburger/Berliner Traditionsunternehmen DNS:NET mit dem Ausbau der Ortsteile Wernsdorf, Niederlehme und dem Zernsdorfer Gemeindegebiet Kablow-Ziegelei. Damit wird der Ausbau für Königs Wusterhausen (insgesamt 34.000 Einwohner) durch die DNS:NET Ende 2012 abgeschlossen.

    In Wernsdorf wurden die letzten Arbeiten unter Anwesenheit des Bürgermeisters von Königs Wusterhausen Dr. Lutz Franzke, der Ortsvorsteherin Irene Welski und dem Geschäftsführer der DNS:NET, Alexander Lucke, durchgeführt. Gemeinsam nahmen sie die Glasfaserleitung mit Hilfe eines Lichtbogenspleißgerätes in Betrieb.

    Alexander Lucke: „Mit der Inbetriebnahme des Standortes Wernsdorf sind unsere Arbeiten zum Ausbau des VDSL-Netzes abgeschlossen. Nachdem wir in der Vergangenheit bereits Zernsdorf, Kablow, Senzig und Neue Mühle erschlossen haben, können nun auch die Einwohner von Niederlehme, Kablow-Ziegelei und Wernsdorf mit 30 Mbit/s im Internet surfen – teilweise bedeutet dies eine Verhundertfachung der bisher möglichen Geschwindigkeiten. Besonders freuen wir uns darüber, heute wieder in Königs-Wusterhausen Netze in Betrieb zu nehmen, denn hier haben wir vor mehreren Jahren in Zernsdorf mit unserem VDSL-Ausbau begonnen. Heute ist die DNS:NET in rund 50 Orten und Ortsteilen Brandenburgs präsent und kann so mehr als 50.000 Brandenburger in ehemaligen "weißen Flecken" versorgen.“

    Dr. Franzke bekräftigte: „Glasfaser ist die Zukunft, wir haben gezielt auf die beste Technologie mit Investitionsschutz und verlässliche Partner wie die DNS:NET gesetzt. Ich freue mich, dass die Breitbandversorgung bald in ganz Königs-Wusterhausen gewährleistet ist. Jetzt haben wir eine Datenübertragung in der Qualität und Verlässlichkeit, die die Bürger und die Gewerbetreibenden erwarten", so Dr. Franzke.“

    Der Ausbau per Glasfaserkabel bedeutet: in der Praxis können garantierte 30 Mbit/s bis zu 50 Mbit/s schnelle Verbindungen in die Haushalte und Unternehmen gebracht werden. Für die Gewerbeparks ist das Thema Investitionssicherheit besonders relevant. Neue Wohnparks und größere Bauvorhaben der Immobilienwirtschaft setzen auf FTTH und FTTB. Mit Wernsdorf (1400 Einwohner), Kablow Ziegelei und Niederlehme können nun weitere knapp 4000 Brandenburger die Ära der weißen Flecken beenden.

    Historie Königs-Wusterhausen: In den Jahren 2009 – 2012 hat die DNS:NET folgende Orte mit VDSL erschlossen: Zernsdorf, Kablow, Neue Mühle/Niederlehme, Teile von Niederlehme, Senzig, Wernsdorf Ziegenhals. Ende 2012 wird nun die Lücke der unterversorgten Gebiete geschlossen und der Ausbau in Königs-Wusterhausen durch die DNS:NET erfolgreich abgeschlossen.
    Kommentare 26 Kommentare
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Achtung! Obwohl laut der DNS:NET Webseite der "Verfügbar" Status angezeigt wird, ist noch keine VDSL Inbetriebnahme in Wernsdorf möglich! Laut telefonischer Auskunft gibt es noch zusätzliche Arbeiten an der Technik, weshalb frühstens im Dezember das VDSL wirklich geschaltet werden kann.
    1. Avatar von adress
      adress -
      Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
      Achtung! Obwohl laut der DNS:NET Webseite der "Verfügbar" Status angezeigt wird, ist noch keine VDSL Inbetriebnahme in Wernsdorf möglich! Laut telefonischer Auskunft gibt es noch zusätzliche Arbeiten an der Technik, weshalb frühstens im Dezember das VDSL wirklich geschaltet werden kann.
      Die haben doch erst vor kurzem den roten Knopf gedrückt und das Netz in Betrieb genommen, ich war doch an dem Tag vor Ort.
      Solltest mal den Projektleiter Hr. Scholz anrufen, der müsste das ja genau wissen.
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Ich habe am 21.11. mit DNS:NET gesprochen und dort hieß es, dass man noch keinen genauen Termin für die Versorgung nennen kann, auch wenn auf deren Webseite "verfügbar" angezeigt wird. Es gäbe angeblich noch technische Probleme, was die Versorgung des Ortsteils angeht.
      So wie mir es vermittelt wurde, wird DNS:NET allerfrühstens mitte Dezember erst mit der Versorgung beginnen können. Genau festlegen wollte sich der Berater am Telefon jedoch nicht. Das ist ziemlich ungünstig für jemanden, der spätestens Ende November seinen alten Telekomvertrag kündigen muss, um nicht noch ein weiteres Jahr dort gebunden zu sein.
      Ich werde Hr. Scholz versuchen zu erreichen, um eine genauere Auskunft zu erhalten...
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
      Ich werde Hr. Scholz versuchen zu erreichen, um eine genauere Auskunft zu erhalten...
      Hast du den Scholz erreicht?
      Wenn ja, was hat er gesagt? Das würde mich brennend interessieren, will ja auch bestellen.
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Bisher konnte ich ihn telefonisch nicht erreichen. Auch auf Emails gab es keine Antwort. Werde es nun noch einmal bei der Hotline probieren. Möglicherweise haben die Mitarbeiter nun inzwischen mehr Informationen und können Auskunft darüber geben, was genau in Wernsdorf noch an Arbeiten zu erledigen sind.
      Mal schauen was im Dezember noch so passiert. Der Mitarbeiter meinte ja, man soll mit der "echten" Verfügbarkeit in diesem Monat rechnen können...
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
      Bisher konnte ich ihn telefonisch nicht erreichen. Auch auf Emails gab es keine Antwort. Werde es nun noch einmal bei der Hotline probieren. Möglicherweise haben die Mitarbeiter nun inzwischen mehr Informationen und können Auskunft darüber geben, was genau in Wernsdorf noch an Arbeiten zu erledigen sind.
      Mal schauen was im Dezember noch so passiert. Der Mitarbeiter meinte ja, man soll mit der "echten" Verfügbarkeit in diesem Monat rechnen können...
      Hr Scholz hat nun doch zurückgerufen. So wie sich das angehört hat, ist es wohl eher ein Problem mit der Telekom, sollte jedoch in den nächsten Wochen klappen, so dass geschaltet werden kann. Also abwarten...
    1. Avatar von adress
      adress -
      Die DNS:NET (Auskunft von Th. Scholz Stand 10.12.2012 17:00 Uhr) hat Ende Dezember anvisiert als Termin, Technik usw. ist im Schrank alles eingebaut. Sollte also dann in Kürze losgehen mit den Portierungen.
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Das wird also ein Weihnachtsgeschenk oder der gute Rutsch ins neue Jahr :-)
      Nunja, die paar Tage werden wir auch noch warten können. Wir haben ja schließlich Jahre lang gewartet.
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
      Das wird also ein Weihnachtsgeschenk oder der gute Rutsch ins neue Jahr :-)
      Nunja, die paar Tage werden wir auch noch warten können. Wir haben ja schließlich Jahre lang gewartet.
      Die paar Wochen warten ist nicht das Problem, wenn es tatsächlich dann im neuen Jahr losgehen kann... Jedoch durch die Presse zu werben, es sei VDSL in den genannten Orten seit November verfügbar und betriebsbereit, ist einfach dreist. Hauptsache es kommen schnell weitere neue Kunden hinzu...
    1. Avatar von adress
      adress -
      Warum man nun da das Pferd von Hinten aufgezäunt hat entzieht sich meiner Kenntnis, ich hab den Scholz danach auch nicht gefragt.
      Ich denke aber, das die Leute sich dabei schon was gedacht haben werden.
      Erfahrungsgemäß müssten in 14 Tagen die ersten Willkommensschreiben durch die DNS:NET versendet werden, kurz danach dann die Schalttermine.
      Wenn es dann erst mal da ist, freut Ihr Euch 100%ig
    1. Avatar von Timbrt
      Timbrt -
      Ich finde es gut, dass es noch rechtzeitig im Jahr 2102 fertig geworden ist, darüber freue ich mich schon, da ich länger gewartet habe! Ich glaube auch das Glasfaser die Zukunft sein wird, und es daher gut ist frühzeitig umzusatteln. Ich würde zumindest, wenn ich dran denken würde mir eine Immobilie zu kaufen, überlegen, wo ich mehr Möglichkeiten habe und demnach eine Entscheidung treffen! Und da ist eine gute Verbindung zum Breitband mittlerweile einfach obligat!
    1. Avatar von stinger5
      stinger5 -
      Pünktlich zu Weihnachten habe ich einen Schalttermin von DNS:NET bekommen. Am 4.1. soll es endlich losgehen. Bin gespannt wie es läuft. Ein bisschen unwohl ist mir schon, weil viele Ziegenhälser berichtet haben, dass ihre Leitungen nicht ganz stabil sind... nun, dass muss für die Wernsdorfer ja nicht gelten. Ich überzeuge mich davon einfach selbst, wenn es soweit ist...

      Ich kann jedem nur empfehlen, rechtzeitig die Kündigung des alten Vertrages zu überwachen bzw. wie in meinem Fall selbst durchzuführen. Da DNS:Net ja im November nicht mit der Versorgung bereit war und die Kündigung ihrerseits nicht durchführen konnten, musste ich mein Call&Surf Paket vorsichtshalber auf einen CallPlus (Standardanschluss) Anschluss wechseln, welcher jederzeit kündbar ist und der spätere Umstieg auf DNS:Net somit kein Problem mehr ist. Der Wechsel sicherte aufjedenfall, dass meine Rufnummern nicht verloren gehen, solange ich auf DNS:Net warte.
      Bin nun zwar nach Weihnachten bis zum Schalttermin kurzzeitig ohne Internetanschluss, aber dafür gibt es ja die relativ gute Funkversorgung in Wernsdorf, welche mir erstmal Notersatz bietet.

      Noch eine kleine Überraschung gab es von der Telekom: kaum erhielt ich den Brief mit dem Schalttermin von DNS:Net, stand am selben Tag ein Mitarbeiter von der Telekom vor der Tür! Mit der frohen Kunde, wir könnten jetzt hochschalten bzw. einen neuen Vertrag bei der Telekom eingehen... zu "langsam" würde ich sagen :-)
    1. Avatar von adress
      adress -
      Also wir hatten nach dem Anschalten auch schon mal hier oder da einen Ausfall zu verbuchen.
      Aber, die Techniker von der DNS:NET sind super schnell an der Behebung des Problems dran, kein Ausfall hat länger als 20 - 30 Minuten gedauert.
      Seit über 4 Wochen konnten wir auch kein Ausfall mehr feststellen. Ich denke das muss auch mal gesagt werden.

      PS. Allen lesenden ein schönes Weihnachtsfest
    1. Avatar von stinger5
      stinger5 -
      Heute um 9:30 hat DNS:Net meinen Anschluss geschaltet. Läuft absolut störungsfrei mit 30Mbit Down und 3Mbit Up. Ping bei ~29ms.
      Nach jahrelangen DSL Light eine echte Freude. Bin sehr zufrieden, auch wenn es mit dem Providerwechsel noch etwas besser hätte laufen können
    1. Avatar von stinger5
      stinger5 -
      Nach nun ca. 1 Monat Nutzung der neuen Wernsdorfer VDSL Leitung haben sich leider die Aussagen der Ziegenhälser auch hier bestätigt. Ausfälle, auch wenn sie nur max. eine Stunde andauern, sind durchaus 1 mal die Woche vorhanden. Hier spinnt öfter mal der DNS Server, wodurch sich dann keine Internetadressen vorrübergehend auflösen lassen.

      Diese Probleme sind jedoch noch eher zu verkraften, als die Probleme mit den Antwortzeiten. Besonders Abends und vor allem am Wochenende, kann man beim Aufruf von Webseiten nun auch Kaffeekochen. Es dauert ewig, bis die angefragte Webseite überhaupt reagiert und anfängt zu laden. Wenn sie dann natürlich endlich reagiert, geht das Laden der Bilder etc- mit den 30Mbit/s dafür zügig.
      Bei der vorherigen Telekomleitung lief es im Grunde genau andersrum, so dass die Webseite sich hier zwar schnell ansprechen lies, dann jedoch aufgrund der langsameren Geschwindigkeit für die Bilder etc. länger brauchte. Es ist somit keine Verbesserung, was das normale surfen im Netz angeht. Im Gegenteil, wenn ich eine Webseite mit wenig Bildern etc. wähle, wäre ich mit dem vorherigen DSL Light Anschluss erheblich schneller mit Laden fertig.

      Bisher konnten mir die Techniker von DNS:Net auch nicht weiterhelfen. Die einfachen Dinge wie Router reset etc. brachten keine Verbesserung. So wie es aussieht liegt das Problem auch eher an dem Netz was hier aufgebaut wurde. In Ziegenhals konnte ich die Probleme bei meinem Anschluss ebenfalls feststellen.

      Man nutzt die Internetanschluss ja hauptsächlich zum surfen und nicht zum reinen runterladen/hochladen von Dateien.
      Werde weiterhin mit den Techniker in Verbindung bleiben. Sollte es keine Besserung geben, dann hoffe ich, dass man mir wenigstens ein entgegenkommen beim Tarif geben kann. Letztenendes wird die Leistung nicht vollständig erbracht.
    1. Avatar von adress
      adress -
      Also das mit den Ausfällen hatten wir im ersten Monat auch, hat sich aber dann gegeben und seit dem läuft das System stabil und Perfekt.
      Da gibt es nichts zu meckern, die versprochenen Übertragungsraten werden eingehalten.
      @stinger5 Ich leite es trotzdem mal weiter an die DNS-NET.
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Hallo,
      Bei mir in Niederlehme wurde auch am 11.2. geschaltet Down und Upload ok 30 000 und 3000 Kbit
      Ausfälle hatte ich noch nicht aber sehr unregelmäßige Ping's schwanken zwischen 29 ms und 400 ms zu Heise.de oder BF3 Server
      das hatte ich bei Dsl light nicht konnte sogar BF3 Online zocken was jetzt nicht mehr geht.

      Heute bei der Hotline angerufen soll wohl ein Bandbreiten Problem sein und sie arbeiten dran
      mehr war dazu nicht zu erfahren.
      Ich sehe das genauso wie stinger 5 das der Anschluss so nicht bleiben kann ist ja nicht gerade ein Schnäppchen und mit Anwortzeiten von fast 0.5 s
      ist er Quasi unbrauchbar
    1. Avatar von stinger5
      stinger5 -
      Hallo an alle betroffenen^^
      Das Problem ist also auf der kompletten Strecke bis KW. Ich habe heute von DNS:Net nun endlich eine Erklärung für die Probleme mit den Antwortzeiten bekommen:
      "Königs Wusterhausen ... Hier laufen allerdings Teile des Netzes noch über angemietete Leitungen nach Berlin. In Kürze (wir erwarten das in 2-4 Wochen) soll die Anbindung an unseren eigenen 10 GBit/s Ring stehen, dann können wir die Mietleitungen abschalten und das Problem der Latenzen am Wochenende, das derzeit in zwei Teilnetzen in KW besteht, ist auch wieder weg."
      Es gibt also Hoffnung! Ich rechne zwar nicht mit 2-4 Wochen, besonders nicht bei DNSNet, aber dann sollten auch Anwendungen wie VoIP und Spiele wieder möglich sein. Warum man das mir nun nicht gleich bei den Anrufen der Hotline mitteilen konnte, verstehe ich nicht.
    1. Avatar von adress
      adress -
      Nach aktuellem Stand von Heute (Hr. Scholz) soll die Anschaltung auf den 10GBit Strang in den nächsten 14 Tagen vollzogen werden.
      Für die Betroffenen in Niederlehme gibt es dafür ein kleines Schmankerl sag ich mal. Wems interessiert PM an mich!
    1. Avatar von dosebier
      dosebier -
      @adress pm ist raus


      Ich bin ja mal gespannt müsste diese Woche ja umgeschaltet werden .
    Kommentare Kommentar schreiben

    Fenster können durch Fenster.... geschützt werden