Antworten

Thema: Northern Access

Nachricht

Welche Nahrung legt man in eine Mausefalle?

 

Sie können aus dieser Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen.

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 12.04.2019, 18:16
    McG
    Da wo NA "ausbaut" gibt es derzeit keine wirkliche Alternative und auch zukünftig wird es kaum erstrebenswerte Alternativen geben. Die Informationspolitik ist gegenüber den Endkunden nicht zufriedenstellend.
  • 12.04.2019, 08:13
    Unregistriert

    Northern Access

    Als ortsansässiger Loccumer muss ich anscheinend damit leben, dass die Telekom keinerlei Ausbauaktivitäten mehr durchführen wird.
    Mit meinem derzeitigen Anschluss (bis 16 Mbit/s; real ~8 Mbit/s) kann ich nur semi-zufrieden sein. Zukunftsfähig ist anders.

    Der Versuch der Kontaktaufnahme mit Northern Access war ernüchternd.
    Lange Wartezeiten in einer dauer-knisternden Warteschleife um dann mit dem bekannten Werberflyer der NA bzw. Bürgermeister Franke angespeist zu werden.
    Auch die Frage nach dem Ausbaustatus bzw. der Verfügbarkeit wurde wenig kompetent und auch nicht freundlich mit "irgendwann in 2020" beantwortet.

    Per Email wurde mir dann ein Aubau in 2019 avisiert und bei Interesse solle ich "Flyer auszufüllen, und an uns (NA) zurück zu schicken".

    Das ganze Gebaren ist weder vertrauenswürdig noch stellt mich das Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden.

    Stellt sich die Frage nach einer Alternative...
  • 23.01.2019, 10:48
    Unregistriert

    Brejtbandausbau durch Northern Access aus Liebenau

    Mal wieder negatives von Northern Access. Mal wieder wurde wohl das Unternehmen
    mißverstanden. Wie kann der LK Nienburg nur mit solch einem Unternehmen zusammen
    arbeiten. Man kann nur Mr dieser Firma warnen. Früher gab es mal die Sendung "Nepper,
    SSchlepper, Bauernfänger". In diese Kategorie passt dieses Unternehmen.
    Mehr in der Kreiszeitung:

    https://www.kreiszeitung.de/lokales/nienburg/grafschaft-hoya-ort120424/laendliche-raum-verliert-anschluss-11417842.html
  • 27.12.2018, 07:22
    NicoS
    Zur Information hier mal die Konditionen beim Breitbandausbau im Nachbarkreis Diepholz.



    Dafür bin ich gerne bereit die 50 Euro monatlich zu bezahlen.
  • 05.12.2018, 12:04
    Einwohner
    Wir haben wohl mehr oder weniger Glück gehabt. Bei uns wird Northern Access das Gebiet nicht ausbauen. Die Telekom hat sich wohl bereit erklärt in den nächsten 1-2 Jahren die Leitung auszubauen.
    Leider ist das keine Verbindliche Zusage und die Telekom kann immer noch abspringen.

    Aber alles ist besser als Northern Access. Es wird Glasfaser verlegt, aber man kann keine 250Mbit Leitung buchen, sondern nur 50Mbit und die Leitung ist mit 50€ auch ziemlich teuer.

    Der Landkreis hat sich da keinen Gefallen getan, mir tun die Einwohner leid und ich hoffe das man mit dem Projekt nicht auf die Schnauze fällt, wobei das dem Landkreis und deren Politik auch gut tun würde.
  • 29.11.2018, 13:19
    Unregistriert

    Die Firma Northern Access

    Wen will der Vorschreiber denn sprechen, wenn er den Bauleiter haben will. Bei diesem "Bauleiter" handelt es sich um einen ehemaligen Feldwebel der niederländischen Armee. Fachkenntnisse - keine. Dipl. Ing. TV hört sich erstmal gut an. Wenn ich aber mein Auto zu einem Dipl. Ing. Tiefbau bringe, hat mein Auto auch nichts davon. TV hat einen Dipl. Ing. aber nicht bei für dieses Gebiet. Wie kann der Kunde einwandfreies Deutsch der Mitarbeiter erwarten. TV ist berühmt für seine Löhne. Da wird gespart. Da geht keiner mit einem Gehalt nach Hause wovon es sich normal leben läßt. Dafür hat TV mehrere Kräder und fährt auch gerne mal mit einem Supersportwagen (Lotus( durch die Gegend. Mir ist unbegreiflich, wie der Landkreis Nienburg mit so einem Menschen zusammen arbeiten kann. Der LK hätte sich nur mal beim Finanzamt oder anderen Behörden erkundigen sollen. Für den Endkunden/Verbraucher bedeutet das: Vorsicht!!! Man kann nur abraten.
  • 29.11.2018, 13:13
    Unregistriert

    Link von NicoS

    Bei dem LInk etwas scrollen und mal auf die Kredibeurteilung schauen....
  • 24.11.2018, 16:07
    NicoS
    https://365co.de/companies/790801/dipl-ing-torsten-voigts/
  • 23.11.2018, 15:43
    Unregistriert

    Die Katastrophe nimmt Ihren Lauf

    Ein Vorrezensent hat bemängelt dass die meisten negativen Bewertungen sich auf die Vergangenheit beziehen. Nun, betrachten wir doch mal die Gegenwart:
    Northern Access hat die Ausschreibungen in Neustadt und Nienburg "gewonnen" weil sie billiger waren als die Mitbewerber. Da dies das einzige Kriterium unserer kurzsichtigen politischen Führungselite war, müssen wir jetzt großflächig mit diesem unterdurchnittlichen Anbieter leben.

    Wo früher Leistung über Richtfunk (minimalinvasiv) in die Dörfer gebracht wurde, gräbt und fräst sich heute eine eine Hilfsarbeiter-Tiefbautruppe durch das Kreisgebiet und hinterlässt großflächig verbrannte Erde. Eine Bauleitung gibt es nicht. Spricht man die Männer an, hört man "Cheffe nicht da, ich nix verstehn!". Die Qualitätsansprüche von Herrn T.V. sind offensichtlich nicht sonderlich hoch, so werden auf der Webseite auch lediglich Bauhelfer gesucht. Etliche schadensmeldungen sind an die Bürgermeister gegangen und Mittlerweile hat selbst der Kreis Neustadt Northern Access zur Nachbesserung aufgefordert. Ob das die Sache besser mach sei mal dahingestellt, denn die Bauausführung, bedingt ducrch die mangelnde Qualifikation der Bautruppe und die mangelnde Zeit, lässt in vielen Fällen zu wünschen übrig. In Neustadt fragen sich derzeit viele Anwohner was die Kringeln von Leerrohren an Ihren Grundstücken machen, ob die so bleiben, oder ob sie wegkommen. Nun laut Northen Access sind die Arbeiten in Neustadt beendet, das bleibt also wohl bis zum Sanktnimmerleinstag so, gewöhnt Euch dran.

    Mittlerweile sind die ersten Glasfaseranschlüsse "online". Die Ergebnisse entsprechen der allgemeinen Auffassung. Bilder die in Whatsapp-Gruppen kursieren, zeigen Glasfaser-Boxen, die mit kabelbindern einfach an Wasserroheren befestigt wurden - saumäßig. Für diese Anschlüsse haben die betroffenen fast 1000,- Euro bezahlt.

    Die Leistung scheint erst einmal OK, doch bei Glasfaser und lediglich 50 Mbit sollte man das auch erwarten.

    Im benachbarten Landkreis Nienburg regt sich bisweilen größerer Widerstand, siehe auch Berichterstattung in der Harke. Hier haben die Ortschaften schon einschlägige (Negative) Erfahrungen mit Northern Acces sgemacht und trauen den Versprechungen des T.V. nicht. Ortsteile die schnell noch mit 32 Mbit angegeben wurden und bei denen weniger als 6 Mbit ankommen, wurden somit in der Ausschreibungen des Kreises nicht berücksichtigt. Die Betroffenen sind entsprechend begeistert.

    Im Kreis Nienburg sind die Hausanschlüsse übrigens umsonst!!!

    Wie (in welcher Zeit) diese Firma dieses Auftragsvolumen abarbeiten will erfährt man auf Anfrage nicht. Auf die Frage ob man damit rechnen könnte, dass es bis Ende 2019 fristgemäß beendet wird, bekommt man von einer netten Dame am Telefon als Antwort: "sicher nicht".

    Ich frage mich derzeit wo die Fördermillionen hinfließen?! Eind unterdurchnittlicher Nischenanbieter wurde beauftragt ein Glasfasernetz auszubauen, von dem Auf- und Niedergang einer ganzen Region abhängen. Das, was die Firma übrigens propagiert: "Jeder beliebige Anbieter kann das Northern-Access-Netz nutzen", so ist es übrigens auch von den Landkreisen gefordert, ist mehr Lug und Trug als Wahrheit. 1und1, Telekom und Co winken ab - "wir bieten dort keine Produkte".

    Alles in Allem eine Mogelpackung. So war es, so ist es, und so wird es leider auch zukünftig sein. Die Würfel sind gefallen. Schade
  • 02.11.2018, 17:53
    Unregistriert
    Ich bin Hausbesitzer in einem "betroffenen" Dorf im Kreis Rehburg-Loccum.

    Vor drei tagen lag Brief mit Absender des Bürgermeisters(!!!) im Briefkasten, in welchem dieser mit einer unangenehm persönlichen Note verkündet hat,
    dass sich Northern Access gegen die Mitbewerber beim Glasfaser ausbau angeblich "durchsetzen" konnte.

    Man müsse sich jetzt als Eigentümer entscheiden, ob man Northern Access erlaubt bis ans Haus Glasfaser zu legen
    oder nach Ablauf des Angebots dieses in Zukunft, in Verbindung mit hohen Kosten, nachholt.

    Passender und eigentlich auch unverschämterweise lag dem Brief ein Flyer und direkt ein Antragsformular für einen Knebelvertrag sondergleichen bei.


    Nun nutze ich seit einiger Zeit das MagentaHybrid Angebot der Telekom mit 50mbit für 39€ und war trotz des zugegebenermaßen komischen Briefes neugierig.
    Denn Glasfaser direkt ans Haus klingt schon verlockend, wenn man mal an 1Gbit/s denkt.

    Es kommen aber laut beigelegtem Flyer, mit dem "Daten-Turbo für alle privaten Power Surfer" nur bis zu 50mbit/s an.
    Also gehe ich davon aus, dass der Bürgermeister nicht wirklich weiss, wovon er spricht.
    Wenn Glasfaser am Haus liegt sollte 200k+ drin sein.


    24 Monate Laufzeit für ein Produkt sind Minimum.
    Und Dafür soll ich dann ab dem 2.Jahr 50€/monat zahlen.
    Ausserdem darf ich als Hausbesitzer nach unglaublichen 18(!) Jahren erst mit einer Frist von 3 Monaten die Nutzungsrechte für Northern Access Kündigen. -> Solange muss ich ständig, nach absprache, Tür und Tor zu meinem Grundstück öffnen, sofern diese es verlangen.
    Sollte ich diese Frist nicht einhalten verlängert sich das Nutzungsrecht für Northern Access für FÜNF weitere Jahre.
    Ich darf das verlegte "Glasfasernetz" auschliesslich mit Produkten der Northern Access nutzen.
    Und ja, das steht alles in den Vertragsbedingungen.

    Sie haben es erraten: das Angebot des Bürgermeisters und der Northern Access lehne ich dankend ab.
Dieses Thema enthält mehr als 10 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •